Start-up im Kanton Zürich

Zur Stärkung des Innovationsstandorts Zürich hat das kantonale Steueramt seine Praxis bei der Bewertung von Unternehmen in deren Anfangsjahren angepasst. Für die Vermögensbesteuerung werden Start-ups im Kanton Zürich wie folgt bewertet:


• Jahre 1 bis 3: Besteuerung zum Substanzwert;


• Jahre 4 bis 5: Durchschnitt des Investorenpreises und Substanzwerts, wobei im vierten Jahr die Investorenpreise einfach und der Substanzwert doppelt, und im fünften Jahr die Investorenpreise doppelt und der Substanzwert einfach berücksichtigt werden;


• Ab Jahr 6: Besteuerung auf Grundlage des Investorenpreises.


Diese Regelung gilt vorerst nur im Kanton Zürich, wobei nicht auszuschliessen ist, dass andere Kantone sich ebenfalls danach richten werden.


Konsultieren Sie Thomas Zellweger, Mlaw Rechtsanwalt / Steuerberater bei rechtlichen und steuerrechtlichen Fragestellungen im Zusammenhang mit der Gründung Ihrer eigenen Firma.